erweiterte Neuauflage: “Das Haus der drei Sterne”

November 13, 2016

Yehuda Shenef:  –  Das Haus der drei Sterne: Die Geschichte des jüdischen Friedhofs von Pfersee, Kriegshaber und Steppach bei Augsburg, in Österreich, Bayern und Deutschland

Neuazflage des Buches von 2013

yehuda-shenef-das-haus-der-drei-sterne-neuauflage-2016https://www.amazon.de/dp/374310069X/

ISBN: 978-3743-100-695

288 Seiten / 16.50 Euro

Der jüdische Friedhof an der heutigen Hooverstraße im Augsburger Norden hat eine sehr wechselvolle Geschichte, wie kaum ein anderer in Deutschland. Hier ruhen berühmte Gelehrte, Eisenbahnpioniere, Politiker und Bankiers, bis 1815 auch Hofagenten aus München, bis 1865 auch Augsburger.

Gegründet wurde er zur Beginn des 30-jährigen Krieges in der damals österreichischen Markgrafschaft Burgau, von den Juden aus Pfersee, Kriegshaber und Steppach, just am selben Tag, als gleich daneben ein Feuerball in der Umgebung einschlug.

Hundert Jahre später eskalierte der Bau eines Hauses am Friedhof beinahe zum Krieg zwischen Österreich und der benachbarten Reichstadt. Ein weiteres Jahrhundert später, übte das Militär des Königreichs Bayern neben dem Friedhof den Umgang mit Kanonenkugeln, wobei immer wieder Trauernde, Passanten und Gräber getroffen wurden.

Die Nazis schändeten 1942 den Friedhof als Vergeltung für einen alliierten Bombenangriff auf die MAN-Werke am Vortag. Als nach den Zweiten Weltkrieg um den Friedhof herum eine Wohnsiedlung für US-Soldaten entstand, bildete der Friedhof eine exterritoriale Enklave, für deren Erhalt sich General Eisenhower einsetzte, der bald darauf Präsident der USA wurde.
Nun steht dem lange vernachlässigten Friedhof eine russische Zukunft, als letzte Ruhestätte aus der ehemaligen Sowjetunion zugewanderter Juden, bevor.

Die um hundert Seiten erweiterte Neuauflage des Buches bietet eine Auswahl an Grabsteinen und Inschriften nebst dem (fast) vollständig rekonstruierten Grabregister.

Mit Vorworten von Dr. Arthur Obermayer, Boston (Obermayer Foundation) und Botschafter Peter R. Rosenblatt, Washington DC, beide Nachkommen jüdischer Familien aus Kriegshaber und Pfersee.

 


„Kriegshaber in Bildern – Am Straßenrand der Weltgeschichte“

April 7, 2016

Kriegshaber in Bildern – Am Straßenrand der Weltgeschichte

mit drei Artikeln zur jüdischen Ortsgeschichte:

Dr. Benigna Schönhagen – Das jüdische Kriegshaber, S: 35-37

Yehuda Shenef – Zur Familiengeschichte jüdischer Viehbauern und Metzger in Kriegshaber, S. 63-65

Yehuda Shenef – Der jüdische Friedhof, S. 107-109

http://www.wissner.com/product_info.php?cPath=156&products_id=5001

Herausgeber: Dr. Thomas Groll, Dr. Christian Kreikle, u.a.

Kriegshaber in Bildern - am Straßenrand der Weltgeschichte - 100 Jahre Eingemeindung Augsburg 1916 2016
seit dieser Woche im Handel

118 S., 14.80 €
ISBN 978-3-95786-057-6


Jüdischer Friedhof Erfurt

October 19, 2015

https://jhva.wordpress.com/2012/05/23/der-alte-judische-friedhof-in-erfurt-cyriakstrase

בית קברות יהודים ארפורט


Messerangriff am jüdischen Friedhof in Augsburg

July 17, 2015

Wie die IKG, Presse und Polizei mitteilen, gab es am jüdischen Friedhof im Augsburger Stadtteil Hochfeld zwischen alten Postweg und der Haunstetter Straße einen blutigen Zwischenfall. Ein 60 Jahre alter Mann wurde dabei mit einem Messer verletzt. Täter war ein 66-jähriger. Vorausgegangen sei ein Streit zwischen beiden Männern, die sich kannten und beide Mitglieder der IKG seien, wie mitgeteilt wurde.

Obwohl sich damit die Tat nicht anders darstellt, sind alle erleichtert, dass ein sog. “anti-semitischer Tathintergrund” offenbar entfällt. Der Überfallene ist ärztlich versorgt und fürs erste außer Gefahr, der Täter der (nun?) als “psychisch auffällig” gegolten haben soll, ist in Haft und wird auf seine “Schuldfähigkeit” geprüft. Für die Tat selbst reicht der Begriff der “Schande” nicht aus.

Messerattacke jüdischer Friedhof Augsburg Augsburger Allgemeine

Ausführlicher Bericht: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Messerattacke-auf-Juedischem-Friedhof-Schueler-sehen-die-Tat-id34811582.html

STABBING AT AUGSBURG JEWISH CEMETERY: A 66 year old member of the Augsburg Jewish community attacked another 60 year old member with a knife at the Jewish Cemetery of Augsburg (Hochfeld). The vivtim was hurt but is in good condition, the stabber who was described as “pschologically suspicious” is in custody and will be examined whether he is criminally liable or needs psychological treatment, however hopefully inside a secure institution.

нож нападение на еврейском кладбище в Аугсбурге

התקפת סכין בבית העלמין יהודי באוגסבורג


Zur jüdischen Geschichte in Osterberg

July 23, 2014

 

Karte Osterberg map Jewish

 Jewish settlement (blue), cemetery (green) at Kolbenweg, few yards away

Osterberg Schloss

Schloss Osterberg castle

Osterberg sheep next to Jewish cemetery

Osterberg sheep

In Osterberg einer c. 20 km nördlich von Memmingen und zwischen Babenhausen und Altenstadt gelegenen kleinen Gemeinde im Landkreis Neu-Ulm an der Grenze von Bayern und Württemberg, gab es etwa hundert Jahre lang ein jüdische Gemeinde. Heute erinnern daran nur noch das Straßenschild “Judengasse” und der etwas versteckte, umwaldete kleine jüdische Friedhof.

Judengasse Osterberg

 part of the Judengasse in Swabian Osterberg

Osterberg Judengassen Siedlung

Osterberg selbst war eine für die Region recht typische Dorfsiedlung unterhalb eines Schlosses und von diesem völlig abhängig und darauf ausgerichtet. Auch die Nähe zum nur etwa 6 km entfernten Fugger-Sitz Babenhausen (wo es zeitweilig ebenfalls eine jüdische Gemeinde gab und auch dort erinnert heute namentlich nur der erhaltene Straßenname „Judengasse“ daran) spielte dabei eine Rolle.

Osterberg Judengasse

Einzelne Nachrichten über Juden am Ort in  finden sich ab dem 16. Jahrhundert. Doch erst um das Jahr 1800 entstand eine jüdische Siedlung für die der Freiherr von Osterberg geworben hatte. Als etwas zwielichtiger Kommissar in den Ermittlungen der Papiernoten – Vorwürfe gegen die schwäbischen Juden im Herbst 1803 ist er uns gut vertraut aus dem Bericht des Ber Ulmo aus Pfersee. Angeworben wurden auch Juden aus Steppach, Kriegshaber und Pfersee. Zu den Bewohnern zählte 1835 deshalb auch der Lederer und Gerber Abraham Steppacher in Haus 8 oder die Familie der Binswanger in der Judengasse 22. 1820 wurde ein jüdisches Schulhaus und hernach ein (neues) Tauchbad (Dauche) gebaut, welche die bisherigen Provisorien ersetzten. Die genauen Standorte zu lokalisieren war eine knappe halbe Stunde vor dem Anpfiff des FIFA-WM-Endspiels zwischen Deutschland und Argentinien nicht möglich – und letztlich auch egal.

Jüdischer Friedof Osterberg Eingang Entrance Jewish cemetery

steiler Aufgang/Eingang des etwas versteckt liegenden Friedhofs

Jüdischer Friedhof Osterberg

abandoned Jewish cemetery of Osterberg

Jüdischer Friedhof Osterberg Jewish Cemetery

בית קברות יהודי באוסטערבערג

Es gab drei zusammenhängende Judengassen in Osterberg. Knapp hundert Meter Luftlinie von der Judengasse entfernt (siehe Karte oben), am steil aufsteigenden Waldrand erlangte die Gemeinde im Juli 1802 auch einen eigenen, „40 Quadratschuh“ (ein bayerischer Schuh maß 29.72 cm) großen, ursprünglich umzäunten, jetzt aber ummauerten Begräbnisplatz. Es sind nur wenige Grabsteine erhalten geblieben und von diesen haben nur einige noch identifizierbare hebräische Inschriften. Am bekanntesten ist der offenkundig in der Nachkriegszeit restaurierte Stein der Blimle Binswanger (geb. Götze), deren Gatte Moses Binswanger am jüdischen Friedhof von Kriegshaber/Pfersee begraben liegt.

Bluemle Binswanger Grabstein jüdischer Friedhof Osterberg

מצבה של בלימלא בינסוונגר בבית הקברות יהודי בכפר הבווארי אוסטערבערג

Osterberg jüdischer Friedhof Grabstein Schimschon haKohen

Hebräischer Grabstein Osterberg jüdischer Friedhof

Osterberg Jewish cemetery

Osterberg jüdischer Friedhof Grabstein

Hebrew gravemarker Jewish cemetery Osterberg Bavaria


Impressions from former Dachau concentration camp

July 2, 2014

Somewhat east of the old city of Dachau at Alte Römer Str. 75 is the former Dachau concentration camp, which was the first the Nazi had established within a few weeks only after gaining power in Germany. Initially established to imprisson rather political oppositionists at the latest with the so called Reichskristallnacht in November 1938 Dachau with its umpteen dependances and branches also became a factory farm for Jewish prisoners in the whole region.

Dachau concentration camp entrance eingangסיור הקיץ

Dachau Lager Tor

Dachau Konzentrationslager Cafeteria RestaurantDachau concentration camp outdoor cafeteria

Dachau concentration camp Cafeteria Sepzialitäten english deutsch ספגטי במחנה ריכוז דכאו

Dachau concentratin camp audioguide smartphone visitormultimedia self-talk at Dachau concentration camp site

Dachau KZ Gedenkstätte Besucher LagerplanWhere is the Apfelstrudel ..?.. איפה שטרודל התפוחים

Dachau concentration camp Arbeit macht frei entrance eingangDer berühmte “Arbeit macht frei” – Spruch

Dachau Gate Arbeit macht frei - reversedie Umkehrung

Dachau concentration camp memorialDachau Museums Barackeeine von zwei erhaltenen Baracken des Gefangenenlagers

Dachau Lager Turm Block 20row 20, tower at former Dachau camp

Dachau Christian memorial churchChristian memorial Dachau

Jewish Memorial Dachau Jüdische GedenkstätteJewish memorial Dachau

Jewish Memorial Dachau Zvi Guttmann

Hebrew inscription at Dachau Jewish memorialיותר מששה מיליונים אנשים

Dachau camp Jewish memorial iron magen David starדכאו מגן דוד מברזל

Hebrew inscription Jewish Community BavariaHebräische Inschrift vom Landesverband der Jüdischen Gemeinden Bayerns, vielleicht eine Spur zu katholisch ..?

Dachau don't forget, vergiss nicht, לא תשכח לא תשכח דכאו

grab tausender unbekannter Dachau grave of thousands unknownקבר אלפי אלמונים

Dachau ÖfenVebrennungsöfen im ehemaligen Lager Dachau

Verbrennungsofen Dachau

Der Gebrauch der Öfen für das Verbrennen von Leichen ist im Internet (noch immer, schon wieder?) recht umstritten. Daraus leitet sich ab, dass die Schande an den Massenmorden auch für die Enkel und Urenkel der Mörder inmitten der Spaßgesellschaft schwer zu ertragen ist. Kein Wunder, dass viele hoffen, wenn sie für “die Palästinenser” Partei ergreifen, dass irgendwas von dem hier kleiner werden könnte, oder erträglicher. Aber nein, es zeigt nur eins: das selbe Gift gegen Juden wirkt noch, nur modern abgepackt.

Wer den Kreislauf durchbrechen will, ist pro Israel, prinzipiell, tendentiell, gerade auch wenn deutsche Medien verkünden, dass Israel mal wieder “massiv überreagiert”, wenn sein Militär bei einem Antiterroreinsatz fünf Araber tötet (in der Regel in der Folge von Gefechten). Die selben Medien haben kein Problem drüber hinweg zu gehen, dass in Nigeria (christliche) 50 Fußball-Fans bei einem sog. “public viewing” durch Islamisten zerbombt wurden.

Dachau Brausebad shower door

Dachau KZ Tote camp deaths

You may wonder how so many people are capable to visit the site and after all the impressions, pictures, audio-guide-information, etc. just go to the restaurant there to have ice-cream, sausages or chips. True, if it was not offered there, noone would eat here, but …

Nonne mit Eis in KZ Dachau Gedenkstätteבתיאבון

Dachau Lagerzaun

Dachau concentration camp outdoor cafeteria

היום דכאו אטרקציה לקבוצות בית הספר במכנסיים קצרים או לנזירות לאכול גלידה
נורמליות כולם דיבורים


Brunnen am Jüdischen Friedhof von Kriegshaber

June 8, 2014

Die künftige neue Nutzung des Friedhofs an der Hooverstraße signalisiert der neue Brunnen am Eingangs des Friedhofs.

Brunnen Jüdischer Friedhof Kriegshaber

In alten Zeiten verfügte der Friedhof über einen großen, tragbaren kupfernen Wasserkessel, der nachdem es seit den 1950er Jahren keine Beerdigungen mehr gab, vom Friedhof entfernt wurde, wohl weil man annahem, dass Besucher nunmehr keine Handwäsche mehr nach dem Friedhofsbesuch benötigten. Seit 1985 ist der Kessel im Museum. NUn erhielt der Friedhof einen Brunnen, der schlicht wirkt, aber den unleugbaren Vorteil hat, dass er kein “Symbol” ist, sondern eine praktische Funktion erfüllt, und genau darauf kommt es im Judentum auch an.

kriegshaber wasserbehälter - KopieAlter Wasserkessel Friedhof Kriegshaber