9. Mai

May 9, 2017

Am Augsburger Königsplatz findet gerade eine Gedenkfeier zum 9. Mai statt, welche den Sieg über (Nazi-)Deutschland würdigen soll, die was die Beflaggung anbetrifft irgendwo zwischen russischen Nationalismus und post(?)-sowjetischer aufgemacht ist. In Russland feiert man traditionell den 9. Mai als Tag der deutschen Kapitulation im Jahr 1945, vielleicht weil die Amerikaner den Krieg bereits am Tag zuvor beendet hatten …

Deutsche feiern den Tag in der Regel gar nicht.

Mitte der Achtziger Jahre gab es eine kontroverse Debatte darüber, ob es sich “damals” um eine Niederlage oder um eine Befreiung handelte.

An sich eine eigenartige Frage, die sicher nur subjektiv beantwortet werden konnte: befreit werden konnte nur wer zuvor auch Gefangen war, und besiegt wurde, wer für die Nazis war und gekämpft hat.

Wer von den Sowjets besiegt wurde, hatte sicher nur ein begrenztes Quantum an Freiheit, quantitativ wie qualitativ. Von den befreiten Juden etwa hatten es viele recht eilig, aus dem Gebieten, die von den Sowjets beherrscht oder erobert wurden, schnell zu entkommen … מדחי אל דחי .. as the saying goes: פון שלעכט צו ערגער

Чествования 9 мая в Аугсбурге


German Angst

May 8, 2017

الألمانية أنغست

تحذير: شيطان داخل

Warning: Demon Inside

(Augsburg, Holbein-Str.)


קר שם בחוץ

May 5, 2017

 

רמי קלינשטיין והמועצה – קר שם בחוץ

שוב צולל לתוך עינייך
שוב לוחץ לך את היד
הלוואי שחלומותיך
יתגשמו ביום אחד
כן אבל תסלחי לי
פרידות עושות אותי לחוץ
אז קחי איתך מעיל או סוודר
כי קר שם בחוץ

כן את יכולה ללכת
אולי יהיה לך טוב לבד
אחרי כל השנים ביחד
תראי אותך כמו שאת
שיהיה לך טוב
תמיד חיכינו לפיצוץ
ומה אני אגיד לך מותק
קר שם בחוץ

כל כך קר, קר שם בחוץ
מתי תתפסי שהחיים זה לא קיבוץ
כדאי שתדעי, מה שלא תעשי
קר שם, קר שם בחוץ

די גמרנו את אומרת
ושוב אני בלי אף מילה
בכל סוף דרך שנגמרת
יש תקווה להתחלה
לאופק שיפתח
עכשיו אני חייב לרוץ
תמיד אני אוהב אותך
וקר שם בחוץ


Stolperstein – Verlegung in Augsburg

May 4, 2017

Heute morgen wurden in Augsburg erstmal sog. Stolpersteine auf öffentlichen Grund verlegt. Die ersten wurden Eugen Oberdorfer (1875-1943) und Emma Oberdorfer (1884-1943) gewidmet, die beide in Auschwitz ermordet wurden (sie früheren Bericht auf unserem Blog).

Die Steine werden von Gunter Demnig verlegt, der bereits 2005 von unserem verstorbenen Verwandten, Freund Arthur Obermayer für die Stolperstein-Initiative mit dem Obermayer Award ausgezeichnet worden war. Neben Frau Miriam Friedmann, der wieder in Augsburg lebenden Enkelin der Oberdorfer, waren in der kleinen Publikumsgruppe, die bald zur Hälfte aus Pressevertretern bestand, auch Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth, Prof. Rolf Kießling, Dr. Harald Munding, der Landtagsabgeordnete Harald Güller und eine Reihe von Schülern anwesend.

Hier ein paar Schnappschüsse:

שטולפרשטיין

Stolpersteine für Eugen und Emma Oberdorfer, Augsburg

information on the Oberdorfer couple

גברת פרידמן

the artist Gunter Demnig (b. 1947)

קלאודיה רות- סגן נשיא הבונדסטאג הגרמני

Claudia Roth – Vice President of the German Bundestag

Stolpersteins and tools

Работа художника

Камни преткновения

الجمهور

stiller Protest am Rande der Veranstaltung

Als JHVA sind wir nicht für oder gegen die Stolpersteine, wissen wir doch zu genau, dass Leute die Stolpern müssen dafür keine Steine benötigen, schon gar keine solche, die ebenmäßig sind und sich vom normalen Gehweg nicht wirklich abheben. Aus vielen, sehr sehr vielen Gesprächen wissen wir, dass viel Gegner der Stolpersteine eher persönliche Probleme (wie eigene vorzeigbare Verwandte) als rationale Argumente haben, um die Gedenkmale abzulehnen. Manche andere, die wie der unbekannte Protestant meinen, dass sie Erinnerung “auf Augenhöhe” bevorzugen, machen das vielleicht in ihrem Badezimmer – nur sieht man davon nichts und nirgendwo etwas in der Öffentlichkeit. Kritik ist immer legitim, aber ehrlicherweise nur dann, wenn sie eine Alternative aufzeigt. Ohne diese ist es was? Richtig: Geschwätz.

Als JHVA sagen wir deshalb: If do not like the Stolpersteins, just realize your own BETTER idea.

Als Historiker und Journalist ist es für ich (Yehuda Shenef) jedoch eindeutig, dass Kontroversen für Historiker ergiebiger sind, als als Verschweigen.


באר מים חיים

May 2, 2017

Fountain at the Court of the Augsburg Synagogue

באר מים חיים

a well of living water

4.15 – שיר השירים


Gustav Mahler – Um schlimme Kinder artig zu machen

May 1, 2017

Es kam ein Herr zum Schlösseli
auf einem schönen Röss’li,
ku-ku-kuk, ku-ku-kuk!
Da lugt die Frau zum Fenster aus
und sagt: « Der Mann ist nicht zu Haus,
und niemand, und niemand,
und niemand heim als meine Kind’,
und’s Mädchen ist auf der Wäschewind! »,
Der Herr auf seinem Rösseli
sagt zu der Frau im Schlösseli:
ku-ku-kuk, ku-ku-kuk!
« Sind’s gute Kind’, sind’s böse Kind’?
Ach, liebe Frau, ach sagt geschwind! »,
ku-ku-kuk, ku-ku-kuk!
« In meiner Tasch’ für folgsam Kind’,
da hab’ ich manche Angebind »,
ku-ku-kuk, ku-ku-kuk!
Die Frau die sagt: « Sehr böse Kind’!
Sie folgen der Mutter nicht geschwind! ».
sind böse, sind böse! ».
Die Frau die sagt: « Sind böse Kind’!
Sie folgen der Mutter nicht geschwind! ».
Da sagt der Herr: « So reit’ ich heim,
dergleichen Kinder brauch’ ich kein’! ».
ku-ku-kuk, ku-ku-kuk!
Und reit’ auf seinem Rösseli
weit, weit entweg vom Schlösseli!
ku-ku-kuk, ku-ku-kuk!

 

lied per voce e pianoforte

Musica: Gustav Mahler (1860-1911)
Testo: Ludwig Achim von Arnim e Clemens Brentano
Organico: voce, pianoforte
Composizione: 1888 – 1891


Ausblicke

April 26, 2017

Im letzten Jahr wurde der Neubau zwischen dem Augsburger Ernst-Reuter-Platz und Annastraße, um die frühere Annapassage eröffnet, in welcher vor allem die Drogerie Müller Besucher (bzw. Kunden) anlockt. Die Passage, die früher zahlreiche Geschäfte und Cafes hatte, ist heute nur noch ein karger Durchgang in dem wenig zum Anhalten einlädt. Etwas zu Unrecht, wie einige Eindrücke aus dem ansonsten wohl noch leer stehenden Haus zeigen.