Umleitung zur Augsburger Synagoge beim Königsplatz

July 24, 2013

Auch nach gefühlter 27-jähriger Bauzeit ist es immer noch nicht einfach bei täglich wechselnden Straßenführungen zur Augsburger Synagoge zu gelangen. Da es ja Telefon und email gibt ist das nicht ganz so dramatisch, außer dass die einen keinen Anschluss haben, die anderen den ihren an Schabbes nicht benutzen.

Für Gewichtigeres gibt es nun aber am anderen Ufer, bzw. Straßenrand wenigstens einen Außenposten in Form eines Briefkastens (falls er vorher schon vorhanden war, ist er älteren Datums und wurde in den letzten Jahrzehnten von Bauschildern oder Erdaufschüttungen verdeckt). Dort nun kann man Briefe einwerfen, die sodann von Maulwürfen im Rahmen des beliebten 1-Euro-Job-Programms vorbei an der nicht mehr gebrauchsfähigen Mikwe in das Büro der IKG oder gleich zum Museum gebracht werden. Andersrum soll das auch gehen, theoretisch zumindest.

Umleitung Synagoge Augsburg Halderstr

Augsburg Halderstr Synagoge

Ziemlich genau vor einem Jahr sah es hier noch völlig chaotisch aus, kein Vergleich zu heute:

Augsburg Synagoge halderstr Juli 2012

Auch der Königsplatz-Umbau ist fast fertig und soll bald, d.h. wohl pünktlich zum “Weihnachts-Geschäft” für den Verkehr freigegeben werden. Wie man sieht, fehlt ja nun auch wirklich nicht mehr viel:

Augsburg Königsplatz UmbauDas Schild im Vordergrund ist etwas irreführend. Es ist tatsächlich Augsburg und nicht Ulm, auch kein Ulm-, sondern ein Umbau. Aber wem sagen wir das ..?

Augsburg Königsplatz Umbau Juli 2013Fast fertig: Königsplatz Augsburg

 


Schwäbisches Museum: von Ruhm und Ehre und “Ordnung in der Judenfrage”

July 21, 2013

Im idyllischen schwäbischen Bauernhof-Museum Illerbeuren gibt es auch ein kleines Museum, welches anhand einiger weniger Ausstellungsstücke die Vergangenheit der Region vom Ersten Weltkrieg bis zur Zeit des sog. “Wirtschaftswunders” der 1950er Jahre passieren lässt. Dazu gehört beispielsweise ein Plakat welches über die “Kriegsgebote des Kartoffelbauers” informiert, u.a. “Halte die Kartoffel unkrautfrei…”

Eine gerahmte Urkunde mit Passbild informiert, dass Xaver Gruber aus Kronburg, geboren am 17.4.1898 von 1916 bis 1918 “Mitkämpfer im Ringen um des Reiches Bestand und des deutschen Volkes Ehre und Ruhm” war. Eine alte schwarz-gelbe Werbetafel plädiert: “Das Geld des Dorfes dem Dorfe! – Spart bei Eurem Darlehenskassenverein“. Es gibt auch ein paar Gegenstäde zu sehen: Auf einem Schrank ein Grammophon z. B., daneben auf einem weißen Deckchen ein Krug und eine Art Mandoline … ein paar ältere Trachten der Kronburger Tanzgruppe (1948 ..?), eine Eisdielen-Einrichtung mit Musikbox, mit Motorroller und dergleichen. Etwas hiervon, etwas davon, im Sinne von “nett”.

Hitler mit Kind in Illerbeuren MuseumKinderfreundlicher Hitler im schwäbischen Illerbeuren

Die Nazizeit wird auch nicht verschwiegen, aber in eher einfältig unschuldiger Weise präsentiert. In einer Vitrine sind mit einen herzlichen, fürsorglichen mit Kind dargestellten Hitler  (wohl) originale Propaganda-Plakate angeordnet die  heroisch für “Harte Zeiten, Harte Pflichten, Harte Herzen” werben, aber aber auch Karrieretipps  geben: “Vom Hitlerjungen zum Offizier des Heeres, Dein Weg!”

Hitlerjugend Wehrmacht Plakat Bauernhofmuseum Illerbeuren

Darunter liegt am Boden der Vitrine nun ein rotes Büchlein mit dem Titel “Ordnung in der Judenfrage“, als dessen austrofaschistische Verfasser  “Emmerich Cermak”  (gest. 1965) und “Oskar Karbach” ausgewiesen sind.

Was nun hat das Bauernhofmuseum im Juli 2013 mit einer “Judenfrage”  zu tun?

Waren die Initiatoren oder ihre Eltern in der Hitlerjugend und haben Karriere in der Wehrmacht gemacht? Haben Sie im Allgäu die “Judenfrage” geordnet? Erklärungen über Kontext und Motive fehlen.

Ordnung in der Judenfrage Czermak Karbach Illerbeuren Museum

Direkt gegenüber befindet sich jedoch eine weitere Vitrine … mit einer (vermutlich) originalen Bronzebüste von … genau: Adolf Hitler. Dahinter (!) haben die Macher ein Schwarzweiß-Photo vergrößert und für die Büste als Rückwand platziert, auf welchem nun allen Ernstes KZ-Häftlinge zu sehen sind, offenbar in einer Baracke. Auch hierfür fehlt eine Erklärung.

Ein Plädoyer dafür, dass unter den Häusern, Hütten und Schuppen die auf dem Gelände des Bauernhof-Museums zu sehen sind auch eine KZ-Baracke nicht fehlen sollte, da durch die vielen KZ-Außenlager überall es zur Geschichte der Region gehört?

So ist im Rahmen der Gesamtkonzeption der Kontext unverständlich. Wird es demnächst, analog zu Rindern und Schafen ein Gehege mit Hitler-Jungen geben ..?

Für Aufmärsche mit Musik jeden Morgen um 5 Uhr 45 ..?

Hitler-Büse Kz-Häftlinge Illerbeueren MuseumArrangement im Museum: KZ-Gefangene mit Hitler-Büste

???????????????????????????????“Nazi-Schrein” in Illerbeuren


Vor 5 Jahren: Müll-Sammlung am Jüdischen Friedhof Kriegshaber

April 9, 2013

Just beforehand: much has been improved at the cemetery, although some of the problems still exist. In 2007 however many parts of the cemetery were kind of jungle. So in the first step there was the need to remove bushes, lots of ivy, rotten trees and so on in order to lay open the grave marker – some 350 years old. Cutting down the jungle however just revealed the next problem: the cemetery since there was no more keeper for 2 years was misused as garbage damp by neighbors and passerby.  It took countless hours to remove at least mot of it, but we had a lot of supporters – in the neighborhood of the cemetery as well as from school classes, students or the youth group of the Jewish community from Augsburg. Last year some long overdue works took place to improve some of the old as fragile tomb stones, where now there finally some rotten trees and branches get chopped off.

So much has developed for the good, but there still is a lot to be done.


Wege zu (,) Brecht ..?

January 6, 2013

Augsburg Königsplatz, Wege zu Brecht:

Königsplatz Augsburg Bert Brecht

Brecht – Wege zu?

Und wenn die Menschen ein Haus bauten
Und wenn die Menschen Holz hauten
Und wenn die Menschen einen dicken Berg durchlochten
Und wenn die Menschen Suppe kochten
Dann sah der Fisch Fasch ihnen stumpfsinnig zu
Und wenn sie ihn fragten: und was machst du?
Dann sagte er: ich bin doch der Fisch Fasch
Und dies hier ist mein weißer Asch.

 

 


Towards Daylight

December 24, 2012

Look upon a mountain, waitin’ on a train …

Kriegshaber

 


Landauer, Augsburg

September 2, 2012

On the reverse of an old Augsburg trolley ticket of late 1920s there is an advertisement for the Landauer Kaufhaus in Buergermeister Fischer Street, at the Koenigsplatz. Self-confident it states:

LANDAUER AUGSBURG – Das weitaus größte KAUFHAUS SCHWABENS mit seinen 52 Spezial-Abteilungen.

The by far biggest department store in (the district of) Swabia with 52 special departments

In the early years of the NAZi rule the once famous Landauer Kaufhaus was dispossesed under the rules of so called “Arisierung” (Aryanization) and by the new “Aryan” owner Albert Golisch  retitled as “Zentralkaufhaus”.

 

 

 

 

//


A new tram stop at Koenigslatz Augsburg

March 14, 2012

Due to construction works at Koenigsplatz Augsburg, where is located the central bus and tram station, there now will be a new tram stop at the spot where until 150 years ago was the main city gate towards Austrian Swabian lands of margravate Burgau and the nearby Jewish settlements in Pfersee, Steppach, Schlipsheim, Kriegshaber and Fischach. The new stop just will be a temporarily one until the reconstruction of the “traffic center” will be accomplished in 2013.

עקב עבודות הבנייה בתחנת האוטובוס המרכזית אוגסבורג, שם עכשיו יהיה תחנת חשמלית חדשה, במקום שבו עד לפני 150 שנה היה שער העיר הראשי, המשמש את יהודים במאות הקודמות להיכנס לעיר מכיוון מערב