Hitler in Landsberg

December 31, 2015

Dass Hitler in Landsberg im Gefängnis saß, ist allgemein bekannt. Etwas unklarer ist es schon, wenn damals aufgenommene Bilder seine Haftentlassung”vor der Festung Landsberg” zeigen wollen. Namentlich ist damit die heutige Justizvollzugsanstalt (wo heute angeblich u.a. Uli Hoeness ist) gemeint, doch die Bilder zeigen nicht das Gefängnis, sondern das um 1425 gebaute, keineswegs unbekannte Landsberger Bayertor.  Warum es zu dieser Verwechslung (?) kam und immer wieder kommt, ist unklar, liegen die beiden Bauten nicht nur zeitlich und stilistisch etwas auseiander, sondern sind auch räumlich je nach Laufweg 1.5 – 2 km voneinander getrennt. Wie vieles was die Nazi betrifft, wird es nicht weiter relevant sein, aber mit einem Packen Hitler-Bilder in der tasche in Landsberg fällt es eben auf, wenn damalige Text-Unterschrift nicht zur heutigen Realität passen.

Hitler in Landsberg am BayerntorDas Hitler-Bild ist zweifelsfrei am Bayertor entstanden und nicht vor dem Gefängnis wie allgemein behauptet. Man beachte, dass Hitler auf dem Bild eine Hose trägt, während er in der anderen Einstellung nur eine Art Strumpfhose trägt. Vielleicht sind die Bilder, die “Hitlers Entlassung aus der Haft” thematisieren sollen, an unterschiedlichen Tagen entstanden.

Hitler Landsberg BayerntorAndere Pose, andere Hose, Adolf Langstrupf

Bayertor Landsbergfamous Bayertor gate in Landsberg

Justizvollzugsanstalt Landsberg prisoneigentlich nicht verwechselbar: JVA Landsberg

It is widely known that Hitler was inprisoned in Landsberg. There also are pictures showing him “leaving the prison”. However they actually show him not in front of the prison, which stills exists in is still in use, but in front of the most famous medieval gate, the Bayerntor (Bavaria or Bavarian gate – which also had some importance for medieval Jews), which not only is different in style but alos about a mile away. Why most commentators mix that up is as unclear as the fact that there also are different “Hitler in front of the prison (resp. the medieval gate)” – pictures, in one occasion Hitler wears some sort of pantihose.

Most likely nothing important anyway, but if you have a stack of old Hitler pictures with you walking in Landsberg …


Am Lech bei Prittriching

April 1, 2014

not far from Augsburg down south river Lech is Prittiching neighboring Unterbergen

Prittriching am Lech

Prittriching bei Augsburg

Prittriching sundown

Lebensgefahr in Prittriching

btw this was posting no. 800


Die Herkunft der mittelalterlichen Augsburger Juden

August 30, 2010

Über die Bedeutung der jüdischen Gemeinde im mittelalterlichen Augsburg geben nicht zuletzt auch die Orte ab, aus denen Juden in die Reichsstadt zogen. Auch die städtischen Steuerlisten ab dem 14. Jahrhundert geben darüber Zeugnis, dass nicht nur Juden aus den benachbarten Regionen, sondern auch aus fernerliegenden bekannten Zentren jüdischer Gelehrsamkeit nach Augsburg kamen, um mittels Heirat, als Rabbiner oder als Schüler Bestandteil der schwäbischen Gemeinde zu werden.

Im Einzugsgebiet werden dabei Orte genannt, die heute nicht unbedingt immer auf Anhieb mit mittelalterlichen jüdischen Gemeinden in Verbindung gebracht werden: Dinkelsbühl, Nördlingen, Oettingen, Pappenheim, Regensburg, Harburg, Donauwörth, Neuburg, Ingolstadt, Lauingen, Dillingen, Höchstädt, Wertingen, Schrobenhausen, Aichach, Freising, München, Friedberg, Zusmarshausen, Burgau, Ulm, Biberach, Mindelheim, Memmingen, Landsberg und Mühldorf am Inn.

Aber auch aus Orten und Städten in größerer Entfernung kamen Juden nach Augsburg: Köln, Mainz, Worms, Speyer, Straßburg und das benachbarte elsässische Bischoffsheim, Rothenburg ob der Tauber, Zürich, Nürnberg und das kärntische Millstatt (Muelrestat) .

Freilich ist es nicht im sicher, einzelne Orte sicher zu identifizieren. Beispielsweise gibt es nicht weniger als drei schwäbische Orte mit dem Namen Biberach, einige Neuburgs und da die meisten Schreibweisen noch variabel waren könnte ein Rothenburg auch als Rottenburg gelesen werden und der Ort Werd, den wir nicht zu Unrecht wir als Werd an der Donau deuten, sprich als Donauwörth, könnte aber auch der heute noch so heißende kleine Ort Wörth sein, gleichfalls an der Donau, unweit von Regensburg, aber, da Angaben zum Fluss fehlen vielleicht auch Wörth an der Isar, Wörth am Rhein, Wörth am Main und warum nicht auch Wörth an der Sauer im Elsaß ..? Sicher behaupten lässt sich das ebenso wenig wie die Annahme alle genannten Juden -insofern keine Verwandtschaft plausibel ist – kämen aus einem einzigen Werd.

The origin of the medieval Jews of Augsburg

The significance of the Jewish community in medieval Augsburg, also is explained by the places from which Jews moved to the Imperial City. Also the municipal tax records from 14 Century on provide evidence that Jews not only from the neighboring regions but also from more distant known centers of Jewish scholarship moved to Augsburg to get member of the Swabian Jewish community by marriage as a rabbi or student.

In the catchment area of the Imperial City there are many places, which today are not necessarily always instantly connect to the medieval Jewish communitiest: Dinkelsbuehl, Noerdlingen, Oettingen, Pappenheim, Regensburg (Ratisbon), Harburg, Donauwoerth, Neuburg, Ingolstadt, Lauingen, Dillingen, Hoechstaedt, Wertingen, Schrobenhausen , Aichach, Freising, Munich, Friedberg, Zusmarshausen, Burgau, Ulm, Biberach, Mindelheim, Memmingen, Landsberg and Muehldorf am Inn.

However, even from in towns and cities further away Jews came to Augsburg: Cologne, Mainz (Mayence), Worms, Speyer, Strasbourg and the neighboring Alsatian Bischoffsheim, Rothenburg ob der Tauber, Zurich, Nuremberg and the Carinthian Millstatt (Muelrestat). Of course it is not always safe to identify individual toponyms. For example, there are no fewer than three Swabian places called Biberach, some Neuburgs (new castle) and since most writing still is variable Rothenburg eventually also could be read as Rottenburg and place Werd, which we identify not without reason as Werd at the Danube = Donauwoerth, actually also may be quite another Woerth on the Danube, near Regensburg, but perhaps also Worth on the Isar, Worth on the Rhine, Worth on the Main, and why not Worth on the Sauer in Alsace .. ? We do not know in all cases for sure and there also is no guaranty that all entries actually refer only to one single one of them.