das Flüstern der Biene

April 24, 2017

ביום ההוא ישרק יהוה לזבוב אשר בקצה יארי מצרים ולדבורה אשר בארץ אשור

(7.18)  ישעיהו

in that day the LORD will whistle to the  flies from river Nile and to the bees from the land of Syria

morgens am Fensterbrett / morning at windowsill

a (likely not Syrian) Bee attached to an insulating screw joint (luster teminal)

 lüsterne Biene in der Klemme

ويكون في ذلك اليوم ان الرب يصفر للذباب الذي في اقصى ترع مصر وللنحل الذي في ارض اشور


Torah in Augsburg

April 21, 2017

אז ישיר משה ובני ישראל את השירה הזאת
שמות טו א  (Second Book of Moses 16.1)

Ausstellungsstück der Bibelausstellung im Augsburger Rathaus.

Bible exhibition at theTOWNHALL of Augsburg, among the items are the smallest microfish Bible an in sharpe contrast to it the largest one of the world, which reportedly weighs some 1100 pounds or so, … another one which once belonged to Elvis Presley and … “just imagine” some original Hebrew Torah scrolls (… without source of provinience …) as well… so at least some attentive visitors may recognize where the Bible actually came from.

hebräische Tora im Augsburger Rathaus ausgestellt

אז ישיר משה ובני ישראל את השירה הזאת

Then Moshe and the Israelites sing this song

Στη συνέχεια άμεσα ο Μωυσής και το Ισραήλ τραγούδησαν αυτό το τραγούδι

ثم مباشرة موسى وإسرائيل غنى هذه الأغنية

その後、直接モーセとイスラエルはこの歌を歌いました

ከዚያም በቀጥታ ሙሴና እስራኤላውያን ይህን መዝሙር ዘመሩ

Затем непосредственно Моисей и Израиль пел эту песню

דעמאָלט גלייַך משה און ישראל סאַנג דעם ליד

Avy eo i Mosesy sy ny Isiraely mivantana nihira izao fihirana izao

然后直接摩西和以色列人唱这首歌

그런 다음 바로 모세와 이스라엘은이 노래를 노래

तो फिर सीधे मूसा और इसराइल इस गीत गाया

Dann sangen Moses und die Kindern Israel dieses Lied

Alors Moïse et les Israélites ont chanté cette chanson


Augsburg Synagogue snowy in late April

April 18, 2017

After Passover and Easter, snow in Augsburg


Kriegshaber Synagoge 1982

December 29, 2016

kriegshaber-synagoge-1982

The former Synagogue of Kriegshaber as photographed bei Lori Stevens-Hogue in 1982. Many thanks for sharing.


erweiterte Neuauflage: “Das Haus der drei Sterne”

November 13, 2016

Yehuda Shenef:  –  Das Haus der drei Sterne: Die Geschichte des jüdischen Friedhofs von Pfersee, Kriegshaber und Steppach bei Augsburg, in Österreich, Bayern und Deutschland

Neuazflage des Buches von 2013

yehuda-shenef-das-haus-der-drei-sterne-neuauflage-2016https://www.amazon.de/dp/374310069X/

ISBN: 978-3743-100-695

288 Seiten / 16.50 Euro

Der jüdische Friedhof an der heutigen Hooverstraße im Augsburger Norden hat eine sehr wechselvolle Geschichte, wie kaum ein anderer in Deutschland. Hier ruhen berühmte Gelehrte, Eisenbahnpioniere, Politiker und Bankiers, bis 1815 auch Hofagenten aus München, bis 1865 auch Augsburger.

Gegründet wurde er zur Beginn des 30-jährigen Krieges in der damals österreichischen Markgrafschaft Burgau, von den Juden aus Pfersee, Kriegshaber und Steppach, just am selben Tag, als gleich daneben ein Feuerball in der Umgebung einschlug.

Hundert Jahre später eskalierte der Bau eines Hauses am Friedhof beinahe zum Krieg zwischen Österreich und der benachbarten Reichstadt. Ein weiteres Jahrhundert später, übte das Militär des Königreichs Bayern neben dem Friedhof den Umgang mit Kanonenkugeln, wobei immer wieder Trauernde, Passanten und Gräber getroffen wurden.

Die Nazis schändeten 1942 den Friedhof als Vergeltung für einen alliierten Bombenangriff auf die MAN-Werke am Vortag. Als nach den Zweiten Weltkrieg um den Friedhof herum eine Wohnsiedlung für US-Soldaten entstand, bildete der Friedhof eine exterritoriale Enklave, für deren Erhalt sich General Eisenhower einsetzte, der bald darauf Präsident der USA wurde.
Nun steht dem lange vernachlässigten Friedhof eine russische Zukunft, als letzte Ruhestätte aus der ehemaligen Sowjetunion zugewanderter Juden, bevor.

Die um hundert Seiten erweiterte Neuauflage des Buches bietet eine Auswahl an Grabsteinen und Inschriften nebst dem (fast) vollständig rekonstruierten Grabregister.

Mit Vorworten von Dr. Arthur Obermayer, Boston (Obermayer Foundation) und Botschafter Peter R. Rosenblatt, Washington DC, beide Nachkommen jüdischer Familien aus Kriegshaber und Pfersee.

 


Jüdische Stadträte in Augsburg

October 23, 2016

Vor genau 150 Jahren meldete “Der Israelit, Central-Organ für das Orthodoxe Judentum”, vom 24. Oktober 1866 (5627) kurz:

“Augsburg, 15. Oktober – Herr J. Bachmann, Großhändler dahier, wurde zum Ersatzmann bei dem Kollegium der Gemeindebevollmächtigten und Herr J. Bauer, Banquier, als Ersatzmann beim hiesigen Magistrate gewählt.”

.

augsburg-davidstern-partnerschaft-israel

augsburg-panorama-dom-st-moritz-perlachturm-rathaus-man-st-ulrich-kopie


Neujahr 5777 שנה טובה

October 2, 2016

to all readers, members and friends of the JHVA
we wish a peaceful, healthy, blessed, prosperous and happy new year 5777
bracha ve shalom

jhva-schana-towa-5777-augsburg

שנה טובה