Das Zählen des Omer

May 4, 2016

Beginnend mit dem zweiten Abend des Pessach zählt man bis zum Begin des Schawuot – Festes exakt 50 Tage. Vom griechischen Wort πεντηκοστή (pentekoste) für die Zahl 50 über die Form “penkste” leitet sich das deutsche Wort “Pfingsten”, was im Christentum an die Stelle des Schawuotfestes gerückt ist und ebenfalls 50 Tage nach Ostern begangen wird. Die Zählung der 50 Tage nennt sich ספירת העומר, sfirat ha-omer, eben Zählung des Omer, der ersten Garbe der Ernte und geht auf das Gebot der Tora zurück, von da ab sieben Wochen zu zählen (23.15 ויקרא).

Für das Omer-Zählen gibt es einen eigenen Segensspruch und es wurden zahlreiche eigene Omer-Kalender (לוח ספירת העומר) entworfen (modernes Beispiel: http://www.moreshet.co.il/holiday/omer/loach.asp).

Die unten stehende Darstellung zeigt einen Omer-Kalender aus Kriegshaber, der auf das hebräische Datum 5657 datiert ist, was im gregorianischen Jahr 1897 entspricht. Damals begann die Omer-Zählung des 2 Pessach-Tages am 10. April, was auf der Rückseite vermerkt ist. Der mündlichen Überlieferung gemäß basiert der Kalender auf einem verschollenen Werk aus Metall, der wahrscheinlich in Pfersee beheimatet war und “lange vorher” dort oder in Augsburg gefertigt wurde.

luach-omer-kriegshaber-1897Omer Kalender aus Kriegshaber 1897

(תודה למשפחת מאייר,ישראל)

Die Ziffern des Kalenders sind in einer Art Spirale angeordnet und führen der bekrönten (man beachte die drei Sterne auf der Krone ..!) oberen Zeile in die Mitte wo auf die 50 die beiden Gesetzes Tafeln folgen, sozusagen als Auflösung des “Labyrinths”. Da Schawuot das Fest der Tora an dem der Überlieferung gemäß die Tora an Moses übergeben wurde, führt der Weg sozusagen über 50 Stationen von der Krone zu den Tafeln.