Israeli Election – what was YOUR vote ..?


 

(die Reihenfolge wird zufällig festgelegt / random ranking)

Netanjahus “Purim-Rede” in Washington hatte im Vorfeld für viel Unruhe gesorgt, auf die Meinungsumfragen in Israel  hatte dies jedoch keine signifikante Auswirkung. Auch die verschiedentlich Verstimmung zwischen der Obama-Administration und der aktuellen Regierung in Jerusalem ist kein bestimmender Faktor, obwohl der Umstand, dass Obamas Wahlkampfmanager die Kampagne des Oppositionskandidaten Herzog (Arbeits-Partei/Zionistische Liste) unterstützt durchaus bemerkenswert unzweideutig ist. Obama, Vize-Präsident Biden wie auch Außenminister Kerry hatten so auch jüngst für Netanjahu keine Zeit, bei seinem Besuch im Parlament der USA in Washington.

Die sog. Zionistische Liste (Herzog + Livni) kommt wie Netanjahus Likud aktuell auf 22-23 Sitze (von 120). Die gemeinsame Arabische Liste erreicht 11-12 Sitze in den Umfragen, ebenso wie Yesh Atid und Bait Yehuda von Naftali Bennet. Kulanu erreicht 8, die orthodoxen Tora-Juden erreichen wie ihr sefardisches Gegenstück Shass jeweils 6-7 Sitze, die von russischen Einwanderern geprägte Partei Israel betenu kommt nur noch auf etwa 5-6 Sitze, die links-extreme Meretz auf 4-5 und Jachad shcließlich auf 4 Sitze.

Die Parteien und Gruppen, die sich vorstellen können, in einer Koalition Netanjahu wiederzuwählen kommen in den letzten Wochen potentiell auf mindestens 65 Sitze, die Parteien die dies ausschließen bestenfalls auf etwa 52 Sitze. Obwohl Kandidat Isaak Herzog von der Arbeitspartei mit Zipi Livnis Hathua-Partei als „Zionististisches Lager“) gleichauf mit dem Likud von Netanjahu liegen hat er das Handicap, dass er keine strukturelle Mehrheit von Koalitionspartnern hat. Schon die sicherer Zusammenarbeit mit der linken Meretz kommt im bürgerlichen Mitte-Lager so gut an wie eine Zusammenarbeit zwischen CSU und Linkspartei in Berlin. Hinzu kommt, dass Herzog auf den Support der arabischen Parteien angewiesen wäre. Zusammen mit ihnen und Meretz wird er kaum über 40 Sitze erringen können. Die Wiederwahl von Netanjahu, bereits jetzt nach David Ben Gurion der dienst-älteste Regierungschef in der Geschichte des Staates Israel, ist demnach relativ wahrscheinlich.

Wahlkompass zum Selbst-Test:

http://www.israel.electioncompass.org/page/1/he/default

(in Deutsch hieße das „Wahlomat“).

Demgemäß sollte ich יהדות התורה oder כולנו wählen, was ich aber beides ausschließen kann. Das „Problem“ solcher Befragungen ist u.a. aber auch, dass man aus ganz anderen Gründen als angenommen für oder gegen eine vorgegebene These sein kann.

Anyway, it’s just a game.

 

Unsere Umfrage zur letzten Wahl im Januar 2013

https://jhva.wordpress.com/2012/12/31/מצפן-הבחירות-הישראלי-2013/

israel election 2015 parties poll

One Response to Israeli Election – what was YOUR vote ..?

  1. gunnerjoshua says:

    If you ask someone to take care for your kids, do want to keep your house including the carpet, do you trust someone who cannot stay two hours at the same place or just the Bibi-sitter …?

    Even if I am not fond of him, the spot is great!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: