Das Augsburger Pulvergäßchen bleibt erhalten


Kurzbericht der “Augsburger Allgemeinen” zur Entscheidung des Augsburger Stadtrat, dass es auch künftig beim mittelalterlichen Straßennamen Pulvergäßchen bleiben soll, nebst Erklärung dazu, wie sich der entscheidende “Ferienausschuss” zusammensetzt. Unser Dank gilt dem Augsburger Stadrat und insbesondere den “Freien Wählern” für ihr Engagement.

6 Responses to Das Augsburger Pulvergäßchen bleibt erhalten

  1. yehuda says:

    “Ohne Zeitmaschine wird uns wohl ausser der Gegenwart keine Alternative bleiben *g* Und die muss man “unaufgeregt” betrachen, da aufgeregt auch keine anderen Ergebnisse erzielt werden”

    Die Aufregung bei den Zeitgenossen entsteht ja ohnehin nur durch den Perspektivenwechsel, bzw. bei der Auseinandersetzung mit der so vieles relativierenden Vergangenheit und/oder Zukunft😉

    Der Blick über den Tellerrand offenbart dann nämlich, dass oben wie unten ne Menge weiterer Teller sind🙂

  2. yehuda says:

    Gutes Lied mit der passenden, Kleinzeug relativierenden Perspektive. Da wir uns durchaus um Leute kümmern, die mehr oder weniger als tausend vor uns lebten kümmern und Gedanken machen, fasse ich den Song mal so auf, als ob er von einem der Altvorderen stammte und vielleicht fragten sie uns auch schon “Ihr von morgen habt gefunden, was uns unerreichbar schien” ..?

    toda raba

    • Andrea says:

      Beides, wenn ich Deine Sichtweise mit den Altvorderen berücksichtige. (Was ich bisher nicht tat).

      Ich wollte nur sagen, dass einige Dinge im Laufe der Zeit weniger wichtig werden, bzw. vergessen werden.

      Ob aus der Vergangenheit oder der Zukunft gefragt wird, scheint mir aber egal, da die Frage/Antwort dieselbe bleibt….

      • yehuda says:

        Ist doch nett, dass wir aus unterschiedlicher Sicht, Du als “SF-Fan”, ich als “Hobby-Historiker” uns in der Mitte, also der Gegenwart treffen, wo auch schon vieles reichlich relativ ist, wenn man es unaufgeregt betrachtet.🙂

      • Andrea says:

        Hmm, da ich leider nicht auf Deinen Beitrag antworten kann:

        “Ist doch nett, dass wir aus unterschiedlicher Sicht, Du als “SF-Fan”, ich als “Hobby-Historiker” uns in der Mitte, also der Gegenwart treffen, wo auch schon vieles reichlich relativ ist, wenn man es unaufgeregt betrachtet. :-)”

        Ohne Zeitmaschine wird uns wohl ausser der Gegenwart keine Alternative bleiben *g* Und die muss man “unaufgeregt” betrachen, da aufgeregt auch keine anderen Ergebnisse erzielt werden😉

  3. Andrea says:

    Die Andrea von Morgen kichert sich einen🙂
    Wer wird in tausend Jahren unsre Ängste noch verstehn….

    Trotz der Banalität ein schöner Erfolg. Man kann halt nicht alles durchsetzen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: