Richter bietet Bibel-Kommentare anstelle von Arbeitsdienst


Was wie ein April-Scherz klingt ist seitens des US-Amerikanischen Richters John Clinton aus Houston Texas ganz ernst gemeint. Der im Januar gewählte Richter des Harris County Criminal Court No. 4 hatte neun verurteilten Tätern freigestellt anstelle eines kommunalen Arbeitsdienstes (community service) das Studium eines vom Richter bestimmten Bibel-Kommentars zu lesen und anschließend einen selbstverfassten Bericht darüber vorzulegen.

Bei der empfohlenen Lektüre handelt es sich um das Werk “The Heart of the Problem” (in etwa “das Kern des Problems”) des fundamentalistischen christlichen Predigers Dr. Henry Brandt, das gemäß einer Stellungnahme der texanischen Niederlassung des American Civil Liberties Union (Liberale Bürgerrechtsbewegung) darauf abzielt zum Christentum zu missionieren. Richter Clinton schlug die Lektüre von Henry Brandts Bibel-Kommentaren für verurteilte Täter vor deren Vergehen von häuslicher Gewalt bis Drogenbesitz reichten.

Ausführlicher Artikel:

http://www.thenewamerican.com/usnews/politics/6911-texas-judge-under-fire-for-offering-convicts-christian-alternatives

Zweifellos ist der Ansatz von Richter Clinton insbesondere für Mitteleuropäer noch seltsamer als er es bereits für Texanische Kritiker ist. Selbstverständlich verstößt ein solcher Vorstoß natürlich gegen die Verfassung, die “weltanschauliche” Neutralität voraussetzt. Kritisch wird es dann ja besonders, wenn etwa ein Muslim, Jude oder Atheist dazu verdonnert werden sollte, die missionarischen Bibel-Kommentare von Dr. Brandt zu lesen.

“The Heart of the Problem”

* * *

Informationen zum Prediger und Bibel – Kommenator Dr.  Henry Brandt (1916-2008) und der Henry Brandt Stiftung:

  http://biblicalcounselingoutreach.com/about-henry-brandt-foundation/index.shtml

One Response to Richter bietet Bibel-Kommentare anstelle von Arbeitsdienst

  1. Enrique Kahn says:

    Sehr gut sas Material ueber Ingolstadt. Ich wurde von den Buergermeister im Jahre 2000 zu der Eroeffnung der “750 Jahre Juden in Ingolstadt” eingeladen. Da hatte ich die Moeglichkeit den Grab con mein Urgrossvater Markus Moellerich zu besuchen. Auserdem EMMA NEUMEYER geb. ROSENAU (die Mutter von mein Onkel Paul Julius Neumeyer aus Chemnitz) ist in Augsburg im Jahre 1875 geboren.Sollten Sie Dokumentation ueber meine Familie haben waere Ich Ihnen sehr Dankbar mir Kopie davon zu senden.
    Mit freundliche Gruesse aus Buenos Aires.
    Enrique Kahn

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: