German Jewish History Award in Berlin verliehen


Die Obermayer Foundation mit Sitz in West Newton, Ma. zusammen mit dem Abgeordnetenhaus in Berlin verleiht bereits im elften Jahr im Plenarsaal den „German Jewish History Award“ (der  auf gut Deutsch vielleicht auch “Deutsch-Jüdischer Geschichtspreis” lauten könnte), an eine Anzahl zuvor meist von verstreuten Nachkommen ehemaliger jüdischer Gemeinden in aller Welt empfohlener „nichtjüdischer“ Deutscher auszeichnet, die sich aus freien Stücken, also ohne beruflich entsprechend tätig zu sein, für die Dokumentation und/oder Erhalt früherer jüdischer Einrichtungen in Deutschland ehrenamtlich und tatkräftig einsetzen. Die Verleihung findet statt unter der Teilnahme von Arthur Obermayer und dem langjährigen Parlamentspräsidenten Walter Momper, der zur geschichtsträchtigen Zeit der “Mauerfalls” Regierender Bürgermeister der zunächst noch geteilten Stadt war.

Zu den zahlreichen bemerkenswerten Preisträgern der vergangenen Jahre gehörten Persönlichkeiten wie Joachim Hahn, Gisela Blume, Rolf Hofmann, Hans-Diter Arntz und im letzten Jahr Angelika Brosig die in Schopfloch erstaunliches leistet. In diesem Jahr wurden u.a. Barbara Staudinger und Heinz Högerle (Horb), Michael Heitz (Eppingen) und Peter Körner aus Aschaffenburg ausgezeichnet.

http://www.obermayer.us/award/

Der 1931 in Philadelphia geborene Gründer und Vorsitzende der Obermayer – Stiftung Dr. Arthur S. Obermayer, jüngerer Bruder des Journalisten und Autoren Herman J. Obermayer (1924) , und im Jahre 2007 selbst mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, ist väterlicherseits ein Nachkomme von Juden aus Augsburg, Kriegshaber und Pfersee mit reichlichen familiären Verbindungen in der gesamten Region von Bayerisch-Schwaben und darüber hinaus.

For the 11th time today in Berlin the German Jewish History Award is given to a number of gentile Germans who as individuals  “have made outstanding voluntary contributions toward preserving and recording the Jewish history, heritage, culture and/or remnants of local German communities“. The founders of the Obermayer Foundation who award the annual prizes however are grandsons of Hermann Obermayer (1829 Kriegshaber – 1897 Philadelphia) who descended from Jews in Kriegshaber, Pfersee, Augsburg and the whole region of former Austrian Swabia, which since 1805 is Bavarian.

One Response to German Jewish History Award in Berlin verliehen

  1. Joshua says:

    Why there is no Prize which can inspire Russian immigrants in Germany to take care and to learn about the past of the Jews in the communities they want to live? Whatever Gentiles do in order to preserve Jewish history, the cannot bring Judaism back to life. Even if some of them sing their Christmas songs in former synagogues, even if some of them refer to a “Jewish Jesus”, drink kosher wine, wearing talis or yormulke, it just is an imitation, the way the priests of Pharao did it when they tried to repeat the transformation of a wand into a snake …

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: