Rabbiner von Augsburg: der Mahariv Jakob Weil


Jakob ben Jehuda Weil (יעקב בן יהודה ווייל) bekannt als מהרי”ו – die Abkürzung steht für „morenu harav rabbi jakow weil“  (1385 – 1456) war der bedeutendste Schüler des in Augsburg geborenen Maharil (1360-1427) und wie dessen Vater Rabbiner in Augsburg – der letzte Rabbiner im mittelalterlichen Augsburg. 1407 wurde er Rabbiner in Nürnberg und heiratete Rivka, eine aus Augsburg stammenden Tochter der Kalonymos-Familie. Die Augsburger Steuerbücher listen ihn ab 1413 als „Jacob Hochmeister“ auf, wo er neben einem anderen Rabbiner Isaak (gest. 1428) in der Stadt wirkte. 1438 war der Mahariv unter den ersten Juden, die die Reichsstadt verließen, obwohl der Rat der Stadt den Juden bis 1440 Zeit gegeben hatte, die Stadt zu verlassen. Von 1439 bis 1442 war er Rabbiner in Bamberg von 1443 bis zu seinem Tod schließlich Rabbiner in Erfurt. Rabbi Jakob Weil war Sprecher und Führer der Juden im Reich und war als talmudische und halachische Autorität hochverehrt. Der Mahariv war der letzte bedeutende Rabbiner in Augsburg und hinterließ der Nachwelt seine noch oft zitierten und zu Rate gezogenen „sche’elot utschuwot“ (Fragen & Antworten).

Rabbi of augsburg 1413 - 1438

The Mahariv – Rabbi Jacob ben Yehuda Weil (1385 – 1456) was the last Rabbi of medieval Augsburg from 1413 to 1438 and a pupil of the Augsburg born Maharil. As leader of the Jews in the Reich he was a great authority on Talmud and Halacha and autor of famous responses.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: