Städtischer Besuch am Friedhof Kriegshaber


Am Spätnachmittag des 6. April erhielten wir am Jüdischen Friedhof in Kriegshaber Besuch einer kleinen städtischen Kommission, um die aktuelle Situation des Geländes und dringend erforderliche Sicherungsmaßnahmen zum Erhalt des kulturellen Erbes zu besprechen.

Frau Dr. Maria Dober, Leiterin des städtischen Amtes für Grünordnung, Naturschutz und Friedhofswesen mit ihrer Assistentin, die Stadträtin Regina Stuber-Schneider, Mitglied des Augsburger Jugend-, Sozial- und Wohnungsausschusses und Herr Rainer Schaal, Referent für Umwelt und Energie, Forsten, Öffentliches Grün, Naturschutz, Abfallwirtschaft und Stadtreinigung, Friedhofs- und Bestattungswesen (“Referat 2”) der Stadt Augsburg vergegenwärtigten sich bei einer ausführlichen Begehung des Geländes und der unmittelbaren Umgebung der problematischen Situation des Friedhofs.

Um den Bestand des unter Denkmalschutz stehenden Friedhofs zu gewährleisten wurden Sicherheitsmaßnahmen besprochen und vereinbart, die dazu beitragen können, die Lage künftig zu verbessern und weitere Beschädigung der historisch, kulturell und religiös einzigartigen Stätte durch Vandalismus und Nachlässigkeit entgegenzutreten. Die städtischen Vertreter erkannten ihren Teil der Verantwortung und versprachen im Rahmen ihrer Möglichkeiten und Zuständigkeiten das erforderliche zu veranlassen.

yehuda, margit hummel, rainer schaal, dr. maria dobner, regina stuber-schneider, Mitarbeiterin von Dr. Dobner

yehuda, margit hummel, rainer schaal, dr. maria dobner, regina stuber-schneider, Mitarbeiterin von Dr. Dobner

6th April – in the afternoon we had a visit by a small municipal delegation of the City of Augsburg to survey the Kriegshaber Jewish Cemetery and to discuss much-needed arrangements and measures to preserve the centuries-old cultural heritage of the renowned Swabian Jewry.

 

 

 

"something must be done"

"something must be done"

 

 

The municipal representatives, headed by Rainer Schaal who is member of the City government of Augsburg, recognized their part of responsibility and promised to do everything necessary within their capabilities and competencies in the nearer future.

 

 

 

"we will do our best"

"we will do our best"

היה לנו ביקור של משלחת המוניציפלי של העיר אוגסבורג

נידונו הסדרים כדי להגן על בית קברות יהודי

 

"we need to ensure accountability"

"we need to ensure accountability"

 

(pictures by Elena Asnis)

3 Responses to Städtischer Besuch am Friedhof Kriegshaber

  1. ssssnake says:

    Also, ein Teil des Erfoderlichen war ein Maschendrahtzaun, der nach mehr als 18 Monaten endlich genehmigt wurde. Sieg nach Punkten, würde ich sagen.

  2. ssssnake says:

    Würg.

    Klar spreche ich auch mit mir selbst. Kein Thema 😉

  3. ssssnake says:

    Und was wäre ,abgesehen von vielen Worten, ein Beispiel für “das im Rahmen ihrer Möglichkeiten Erforderliche”? 😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: