Binswangen


Binswangen ehem. “Judenhaus”Binswangen Magen DavidBinswangen Synagoge InnenraumBinswangen Aufgang Frauenempore Binswangen Synagoge GitterSynagoge Binswangen innenBinswangen Synagoge AußeneingangBinswangen GedenkbrunnenBinswangen Synagoge Frauenempore

Seit dem ersten Viertel des 16. Jahrhunderts sind Juden in Binswangen urkundlich belegt. Zur Mitte des 19. Jahrhunderts betrug der jüdische Bevölkerungsanteil phasenweise annähernd 50 %. Seit 1663 gab es in Binswangen auch einen jüdischen Friedhof, der im Laufe der Zeit mehrmals erweitert aber auch geschändet wurde. Beeindruckend ist die sanierte, freilich nicht wieder benutzte Synagoge, die 1837 gebaut und in der Zeit nach den Nazis als „Lagerraum“ missbraucht wurde. Seit 1996 fungiert sie als „Begegnungsstätte“ und Ort für „kulturelle“ Veranstaltungen.

binswangen-bnatan-zwi-baldauf.jpg

 

איש תם וישר דק”ק בינזוואנגען

נתן צבי בר אליעזר

נפטר בשם טוב יום ‘ י’ד אב

נקבר בכבוד גדול ביום א’ י’ז בו תר”ס ק’

תנצבה

 

Nathan (Zwi bar Elieser) Baldauf

Kaufmann

langjähriger Vorstand der israelitischen Cultusgemeinde und Bevollmächtigter der politischen Gemeinde Binswangen

geboren 2. Juli 1847, gest. 8. August 1900

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: